Bootsführerprüfung bestanden

27.06.2017 | CP

Als Mitglied der DLRG kann man sich in den verschiedensten Bereichen engagieren und weiterbilden. Schwimmtrainer, Rettungsschwimmer, Taucher, Sanitäter, Betreuer, u.v.m. – für jeden ist etwas dabei.

Christopher Avanzini war z. B. vom 27.05. bis zum 10.06. in Scharbeutz an der Ostsee und hat in der Lübecker Bucht den DLRG Bootsführerschein A/B für Binnen und See (inklusive amtlichem Sportbootführerschein See) gemacht.

Weiter geht's im Anhang ...

Bericht Kinderzeltlager 2017

20.06.2017 | CP

Sonne – und das die ganze Zeit. Besser konnte unser diesjähriges Kinderzeltlager gar nicht anfangen. Wie auch in den vergangenen Jahren, gingen wir mit unseren 75 Kindern wieder nach Ubstadt-Weiher an den Hardtsee...

Weiter geht's im Anhang ...

Tauchertraining am See

20.06.2017 | CP

Aufgrund des guten Wetters findet das Tauchertraining am Donnerstag bis auf weiteres am St. Leoner See statt. Treffpunkt ist 18:30 Uhr an der Wachstation. Wer Interesse hat, sich das Training mal ganz unverbindlich anzuschauen, ist herzlich eingeladen! Mitzubringen ist "ABC-Ausrüstung" (Flossen, Maske und Schnorchel).

Bericht vom Schwimmfest

31.05.2017 | CP

Zum 5. Mal in Folge veranstaltete die DLRG St. Leon Ende Mai ihr „Schwimmfest“ im St. Leon-Roter Hallenbad „Badespaß“. Über 100 Teilnehmer im Alter von vier bis 60 Jahren hatten sich angemeldet, um als Einzelschwimmer oder als Familien gegeneinander anzutreten ...

Weiter geht's im Anhang ...

Trauer um Karl Froschauer

29.05.2017 | CP



Wir trauern um unser Gründungsmitglied

Karl Froschauer

Vor fast 50 Jahren war er maßgeblich an der Gründung der DLRG Ortsgruppe St. Leon beteiligt. Er verstarb am 24.05.2017 im Alter von 88 Jahren.

Seinen Angehörigen gilt unsere aufrichtige Anteilnahme.

Der Vorstand der DLRG St. Leon



Schwimmfest am Sonntag, 21. Mai

11.05.2017 | CP

Am 21. Mai findet das Schwimmfest der DLRG St. Leon im Hallenbad St. Leon-Rot statt. Neben den öffentlichen Schwimmwettbewerben für Familien und Jahrgänge präsentieren wir wieder interessante Themen aus unserem Vereinsalltag.

Alle Mitglieder, Eltern, Bekannte und Freunde der DLRG St. Leon sind herzlich eingeladen.

Programm, Anmeldung und weitere Informationen

Prüfung Signalmann/Signalfrau

02.05.2017 | CP

Ein DLRG-Einsatztaucher ist in der Regel alleine im Wasser und wird von Land aus per Signalleine durch einen Signalmann bzw. eine Signalfrau gesichert. Am vergangenen Wochenende fand die Prüfung von fünf Signalmännern und fünf Signalfrauen aus dem Bezirk Rhein-Neckar unter Leitung von Achim Schell am St. Leoner See statt ...

Weiter geht's im Anhang ...

"Arbeiten unter Wasser" in Kehl

25.04.2017 | CP

Mit regelmäßigen Übungen und Weiterbildungen stellen die Taucher der DLRG sicher, dass sie im Einsatzfall optimal vorbereitet sind. Am vergangenen Wochenende fanden unter der Leitung von Achim Schell der Lehrgang „Arbeiten unter Wasser“ sowie die Ausbildung zum „Taucheinsatzführer“ in Kehl statt ...

Weiter geht's im Anhang ...

Wachdienst am St. Leoner See – Sei dabei!

25.04.2017 | CP

Ehrenamtliche Tätig zu sein ist heutzutage leider keine Selbstverständlichkeit mehr. Darum freuen wir uns sehr, dass sich viele unserer Mitglieder – jung wie alt – regelmäßig im Namen der DLRG engagieren und damit zur allgemeinen Sicherheit im und am Wasser beitragen ...

Weiter geht's im Anhang ...

DLRG St. Leon holt 11 Medaillen

07.03.2017 | CP

Bei den Bezirksmeisterschaften im Rettungsschwimmen haben die Wettkampfschwimmer der DLRG St. Leon am 04.03.2017 insgesamt 11 Medaillen erkämpft ...

Weiter geht's im Anhang ...

Fachausbildung Wasserrettungsdienst

06.03.2017 | CP

Ende Februar ging es für die Ausbildung Boot / Seemannschaft nach Ladenburg auf den Neckar. Bei besten äußeren Bedingungen und mit der Unterstützung von zwei zusätzlichen Booten der DLRG Ladenburg, konnten die St. Leoner Azubis jede Menge praktische Erfahrungen sammeln.

Weiter geht's im Anhang ...

Vorsicht beim Eisspaziergang!

24.01.2017 | CP

Der Winter hat in Deutschland Einzug gehalten. Die aktuelle Wetterlage lässt derzeit aber nur auf wenigen Seen einen Eisspaziergang zu. In vielen Fällen ist die Eisdecke noch zu dünn oder das Betreten generell verboten (wie z. B. am St. Leoner Badesee).

Bei stehenden Gewässern sollte das Eis mindestens 15 Zentimeter, bei Bächen und Flüssen sogar 20 Zentimeter dick sein.

Das Eis sendet Signale aus, die jeder erkennen sollte. Dunkle Stellen verraten: Es ist noch viel zu dünn. Hier droht Gefahr einzubrechen, also betreten verboten. Wenn das Eis knistert und knackt, am besten flach hinlegen, um das Gewicht zu verteilen und in Bauchlage in Richtung Ufer bewegen. Besondere Vorsicht ist auf verschneiten Eisflächen und an bewachsenen Uferzonen geboten. Auch Seen, die von Bächen oder Flüssen durchzogen sind, sind gefährlich. An den Ein- oder Ausflüssen kann innerhalb weniger Meter das Eis deutlich dünner und die Eisqualität völlig anders sein, als auf dem Rest des Sees.

Wer sich auf das Eis wagt, sollte sich zur eigenen Sicherheit vorher nach geeigneten Rettungsmitteln umsehen. „Auch ein umgedrehter Schlitten, eine Leiter oder ein Seil sind bei einem Eiseinbruch geeignete Hilfsmittel“, so der praktische Rat von Hans-Herman Höltje, Leiter Einsatz der DLRG. Denn: Im Notfall ist schnelle Hilfe geboten, der Verunglückte droht schnell zu unterkühlen.

Auszug aus einer Pressemeldung des DLRG Bundesverbands.

Katastrophenschutz-Übung NOAH 2016

04.10.2016 | CP

Am vergangenen Wochenende hat der Wasser-rettungs¬zug des Rhein-Neckar-Kreis (WRZ 2) an der groß angelegten Katastrophenschutz Übung NOAH 2016 in Karlsruhe teilgenommen. Mit dabei war das Tauchgerätefahrzeug (TGF) der DLRG St. Leon mit sechs Einsatzkräften ...

Weiter geht's im Anhang ...

Neue Einsatzlampen für die DLRG

11.08.2017 | CP

Eine großzügige Spende hat die DLRG St. Leon Anfang August von der Firma Spiess Elektro Markt aus St. Leon-Rot erhalten. Seniorchef Manfred Spiess übergab fünf hochwertige LED-Taschenlampen an Achim Schell (1. Vorsitzender, links im Bild) und Matthias Bechberger (Leiter Einsatz, rechts) und sorgt damit ab sofort für eine optimale Ausstattung der Einsatzkräfte bei nächtlichen Einsätzen.

Weiter geht's im Anhang ...

DLRG Betreuer im Kletterwald

03.07.2016 | TG

Dank zahlreicher Spenden konnten wir heute in Kandel klettern gehen. Trotz etwas Nieselregen war es ein sehr gelungener Ausflug, der uns allen viel Spaß bereitet hat.

Ein großes Dankeschön an alle, die uns unterstützt haben und unsere Arbeit als Jugendteam schätzen!


Badischer Meister im Rettungsschwimmen

27.06.2016 | CP

Nach ihrem großen Erfolg bei den Bezirksmeisterschaften im April schwammen die Wettkampfschwimmer der DLRG St. Leon nun auch bei den Badischen Meisterschaften im Rettungsschwimmen ganz vorne mit.

Mit einem ersten Platz wurde Lisa Brenzinger in ihrer Altersklasse Badische Meisterin und sicherte sich damit ihr Ticket zu den Deutschen Meisterschaften im Oktober ...

Weiter geht's im Anhang ...

Schwimmfest 2016 - Wettkampf der Familien

12.06.2016 | CP

Zum vierten Mal in Folge veranstaltete die DLRG Gruppe St. Leon am 12.06.2016 ihr „Schwimmfest“ im St. Leon-Roter Hallenbad „Badespaß“. 170 Teilnehmer im Alter von 3 bis 78 Jahren hatten sich angemeldet, um als Einzelschwimmer oder als Familien gegeneinander anzutreten ... [mehr]

Vermisster Autofahrer nach schwerem Unfall

25.02.2016 | CP

Da der Fahrer des Opel Vectra, der am 25.02.2016 in der Nähe von Sandhausen gegen ein Brückengeländer geprallt ist, nicht auffindbar war, wurde eine mehrstündige Suchaktion gestartet. Neben Polizei und Feuerwehr beteiligten sich daran auch die Einsatzkräfte der DLRG Gruppen St. Leon und Leimen.

Ein Video-Bericht zum Einsatz:

Bericht vom SAN-A Kurs

21.02.2016 | CP

Am frühen Abend des 21.02.2016 war es endlich soweit: Die 23 Teilnehmer der DLRG Sanitätsausbildung „SAN A“ hielten nach 18 stündiger Ausbildung endlich ihre Urkunden in den Händen: Bestanden!

Weiter geht's im Anhang ...

Fahrsicherheitstraining

31.01.2016 | CP

Wenn die Einsatzkräfte des Wasser-Rettungsdienstes der DLRG St. Leon zu einem Notfall gerufen werden, dann zählt jede Minute. Um in solchen Extremsituationen die großen Fahrzeuge jederzeit unter Kontrolle zu behalten, ist für die Fahrer eine regelmäßige Teilnahme an einem Fahrsicherheitstraining vorgeschrieben ... [mehr]

Schlittschuhfahren der DLRG Jugend

25.01.2016 | CP

Das diesjährige Schlittschuhlaufen der DLRG Jugend St. Leon war wie immer ein großer Spaß für alle Teilnehmer. Mit über 60 Kindern sind wir am vergangenen Samstag nach Wiesloch gefahren ... [mehr]

Nikolauswanderung

04.12.2015 | CP

Mit über 60 Kindern fand am 04.12.2015 die alljährige Nikolauswanderung der DLRG St. Leon statt. Vom DLRG Keller ging es bis zum St. Leoner See, wo bereits warmer Punsch und Hefegebäck vorbereitet waren.

Bericht Hauptzeltlager 2015

23.08.2015 | TG

Dieses Jahr ging es zu unserem Hauptzeltlager nach Forchheim in der Nähe von Nürnberg. Bereits am Donnerstag fuhren die ersten Betreuer auf den Zeltplatz, um alle 12 Zelte aufzubauen. Zum Glück hatten wir schönes Wetter, da geht der Aufbau doch etwas leichter von der Hand!

Samstags kamen dann die Kinder mit dem Adler Mannheim Bus gefahren. Der Anblick allein war schon großartig! Gemeinsam luden wir alle Gepäckstücke aus und machten das erste Gruppenbild. Die Zelte wurden eingerichtet und schon vor der ersten Besprechung wurden neue Freunde gefunden. Ebenso wurden die Freilandspiele, vor allem die Diabolos und der Erdball, bespielt. Damit sich die Kinder auch untereinander besser kennenlernten, spielten wir ein paar Kennenlernspiele, die mehr oder weniger gut ankamen. Am Abend war dann eine Nachtwanderung angesagt. Unser Weg führte durchs Feld, für ein kleines Gruselfeeling war gesorgt.

Sonntags wurden dann verschiedene Workshops aufgebaut, bei denen sich die Kinder kreativ austoben konnten. Es war für jeden Geschmack etwas dabei: vom Speckstein schnitzen bis hin zu Gipsmasken herstellen und Seife gießen. Auch Porzellan wurde bemalt, dabei war der Kreativität keine Grenze gesetzt. Nachmittags wurde dann „wahr oder falsch“ gespielt. Dabei ging es heiß her, denn jeder wollte seiner Gruppe den Sieg bringen.

Auch montags und mittwochs wurde gebastelt und gearbeitet was das Zeug hält! Doch auch die Wettkampftypen bekamen etwas geboten: die Olympiade stand an. Die Fünfer-Gruppen mussten in verschiedenen Disziplinen antreten. Mal musste pantomimisch ein Gegenstand erklärt werden, mal brauchte man Balance auf der Slackline oder aber es ging um Treffsicherheit, wie zum Beispiel beim Betreuer abwerfen.
Dienstags ging es dann ins Gelände, der Indianertag stand an. Jede Gruppe baute ihr persönliches Lager, das auch von einer Jury (dem Ältestenrat) bewertet wurde. Nach dem Mittagessen im Wald wurde die Sache dann schon spannender. Alle Gruppenmitglieder mussten sich gegenseitig die Lebensfäden klauen, diese gab es beim gruppeneigenen Schamanen. Das Hauptziel war jedoch, die Schätze der anderen Gruppen, die in den jeweiligen Lagern versteckt waren, zu finden und somit zu erobern. Abends wurde dann entspannt ein Film geschaut: Merida.
Mittwochs nachmittags wurde eine GPS-Rallye veranstaltet. Die Kinder wurden erneut in Gruppen aufgeteilt und mussten einen Schatz finden. Dabei ging der Weg quer über Stock und Stein und auch durch so manches Dornengestrüpp. Am Abend gab es ein tolles Lagerfeuer mit Stockbrot. Nachdem die Kinder satt waren, wurden auch gleich die Liederbücher ausgepackt. Der Musikworkshop stellte sein eigenes Lied vor, das Zeltlagerlied 2015. Es kam natürlich super an und alle sangen es gleich mit!

Donnerstags stand dann der Stadt- und Schwimmbadbesuch auf der Tagesordnung. Die meisten Kinder durften in min. Dreiergruppen die Stadt auf eigene Faust erkunden, die restlichen waren mit Betreuern unterwegs. Großen Applaus an die Gruppen, alle waren pünktlich und heil am Treffpunkt! Nach einer kleinen Mahlzeit in der Fußgängerzone stiegen wir wieder in den Bus, der uns weiter ins Kristall- und Palm Beach Schwimmbad brachte. Laut Feedback hat es allen gut gefallen, bei 16 Rutschen und großen Spaßbecken hatte jeder seinen Spaß.

Freitags wurde dann das Fußball-Turnier ausgetragen. In Dreier-Teams wurde um den Turniersieg gekämpft. Später entstand eine Wasserschlacht, denn als die Kinder den gordischen Knoten probierten, wurden sie (hinterrücks) von den Betreuern mit Wasserbomben attackiert. An diesem Tag wurde dann das Zeltlagerlied professionell aufgenommen. Das Spielezelt diente hier als provisorisches Tonstudio, das Ergebnis ist auf jeden Fall fantastisch geworden! Nachmittags entschlossen wir uns spontan, in ein Freibad zu gehen. Alle verfügbaren Autos wurden als Shuttles genutzt. Im Freibad wurde viel getobt und geschwommen, und es wurde auch ein Gruppenselfie gemacht.

Samstags musste dann alles wieder abgebaut werden, denn das Zeltlager neigte sich dem Ende zu. Zur Überraschung der Betreuer mussten wir nicht alleine abbauen, die Kinder gingen uns tatkräftig zur Hand und konnten teilweise schon Zelte abbauen! Etwa um halb eins bestiegen wir die zwei Busse, die uns zurück nach St.Leon bringen sollten. Trotz Unterbrechung, Polizei an der Raststätte (wir sind unschuldig!) und Stau auf der Autobahn kamen wir glücklich und müde am Hallenbad an. Dort warteten bereits alle Eltern auf ihre Kinder. Die gebastelten Workshopsachen konnten nun abgeholt und mit nach Hause genommen werden. Es war ein schönes und gelungenes Zeltlager und hoffentlich können wir nächstes Jahr wieder so viele Kinder und Betreuer begrüßen.