Wasserrettung

Deutsche Lebens-Rettungs-Gesellschaft e.V.
Gruppe St. Leon e.V.


 


Wasserrettungsdienst der DLRG St. Leon

In den 50 Jahren seit ihrer Gründung ist die DLRG St. Leon stark gewachsen und mittlerweile mit über 800 Mitgliedern einer der größten Ortsvereine in St. Leon-Rot. Unser Engagement beginnt mit der Schwimmausbildung und Jugendarbeit, führt über den Wachdienst am St. Leoner See bis hin zum Rettungsdienst und Katastrophenschutz.

Unsere Kosten werden dabei nur zum Teil durch öffentliche Mittel oder die Vereinsförderung der Gemeinde St. Leon getragen. Viele Ausgaben bestreiten wir aus unseren Mitgliedsbeiträgen oder über großzügige Spenden von Stiftungen, Firmen und Banken aus der Region. Unsere Rettungsschwimmer, Ausbilder, Trainer, Einsatztaucher, etc. arbeiten dabei vollständig ehrenamtlich.

Skizze der geplanten WasserrettungswacheLeider fehlt uns bislang ein zentraler Standort und unsere Fahrzeuge und Materialien sind aktuell in verschiedenen Garagen und Räumlichkeiten im ganzen Ort untergestellt. Dies möchten wir mit einer eigenen zentralen Wasserrettungswache ändern, an der wir seit Anfang 2019 bauen.

Selbstverständlich freuen wir uns auch sehr über persönlichen Kontakt zu interessierten Bürgern oder potentiellen Nachwuchskräften. Sprecht uns einfach mal an, wir erklären sehr gerne was wir alles zu tun haben. Oder schreibt einfach eine E-Mail an wasserrettung (at) st-leon.dlrg.de.


Schwerpunkte der Ortsgruppe St. Leon

Wir sind als Tauchergruppe in den Rettungsdienst im Raum Mannheim/Heidelberg/Rhein-Neckar eingebunden. Unsere Einsatztaucher sind nach DGUV Regel 105-002 (ehemals GUV-R 2101) qualifiziert und nehmen regelmäßig aus Übungen und Weiterbildungen teil.

Bei Einsätzen sind wir in der Regel mit unserem Gerätewagen-Wasserrettung RN 9/91-1 (ehemals RN 67/91-1) unterwegs. Die Alarmierung erfolgt über Funkmeldeempfänger, die unsere Einsatzkräfte ständig bei sich tragen.


St. Leon im Einsatz

Das St. Leoner Tauchgerätefahrzug im Einsatz (Anfahrt Mannheim Rheinau-Hafen). Wir sind das erste Fahrzeug (RN 67/91-1), danach folgt das Tauchgruppenfahrzeug aus Mannheim mit Boot.


Einsatzkräfte der DLRG St. Leon bei einer Personensuche im Leimbach am 25.02.2016.


Das Tauchgerätefahrzug (TGF) der DLRG St. Leon als Teil des Wasserrettungszug 2 auf der Anfahrt zur Katastrophenschutzübung Noah 2016.


Das Tauchgerätefahrzug (TGF) der DLRG St. Leon bei der Anfahrt zu einem Wasserrettungseinsatz am Rhein bei Altlußheim/Speyer.